Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Im Interview: Timo Bichler – „Eliteschüler des Sports 2016“

Am Dienstag, den 20.12.2016, durften wir als Stadtsparkasse Kaiserlautern den diesjährigen „Eliteschüler des Sports“ in unserem Hause begrüßen. Sein Name ist Timo Bichler, er kommt aus Simbach in Niederbayern, ist 17 Jahre alt und besucht zurzeit die 12. Klasse des Heinrich-Heine-Gymnasiums. Seine Disziplin ist das Bahnradfahren, in der er sich auf das 500m-Zeitfahren spezialisiert und damit national sowie international große Erfolge erzielt hat. Wir haben uns gefreut, dass Karin Decker, unser stellvertretendes Vorstandsmitglied, ihm die Urkunde zum „Eliteschüler des Sports 2016“ und einen Geldpreis unsererseits überreichen durfte.

Ebenfalls anwesend waren Schulleiter Dr. Ulrich Becker, Jan Christmann, Leiter des Sportzweigs, Frank Ziegler, Trainer im Radsport, Frank Grimm, Laufbahnberater des Olympiastützpunktes Rheinland-Pfalz/Saarland (OSP).

 

Wir vom Social-Media-Team ergriffen natürlich gerne die Gelegenheit den Sportler für unseren Blog zu interviewen und ein bisschen mehr über ihn und seinen Alltag als Leistungssportler zu erfahren: 

Timo´s sportlicher Werdegang:

  • im Alter von 8 Jahren startet er mit Mountainbike-Rennen
  • mit 14 Jahren Nationalkader im Mountainbiking
  • Mit 15  wurde er auf einem Lehrgang angesprochen, ob ihm Bahnradfahren gefällt. Da er die Langzeitstrecken im Mountainbiking nicht so mag, hat er die Kurzzeitstreckendisziplin Bahnradfahren ausprobiert
  • Bei seinem 1.Rennen in Frankfurt an der Oder, bei dem er eigentlich nur zum Ausprobieren teilnahm, gelang ihm die Spitzenleistung von 500 Meter in 35,1 sek
  • Durch dieses Rennen wurde sein jetziger Trainer, Frank Ziegler, auf ihn aufmerksam: „Ich musste ich ihn einfach ansprechen“, so Ziegler. Frank Ziegler trainiert unter anderem auch Olympiasiegerin Miriam Welte.
  • Im Dezember 2014 wurde er am Standort Kaiserslautern ins Bahnrad-Team aufgenommen
  • Verein: RV-Dudenhofen

 

Seine größten bisherigen Erfolge:

  • 2015: Deutscher Meister mit neuer Rekordzeit von 32,872 Sekunden im 500m-Zeitfahren
  • 2016: Vize-Europameister der Junioren im Keirin (=spezielle Disziplin im Bahnradfahren) ->> sein erster internationaler Erfolg

 

Was hat ihn ausgerechnet nach Kaiserslautern geführt?

Leistungssport und „normale Schule“ ist nicht vereinbar, deshalb besucht er ein Sportinternat. Zur Auswahl standen noch die Standorte Erfurt, Cottbus, Chemnitz und Schwerin, die ähnlich weit von seiner bayrischen Heimat entfernt wären. Am HHG in Kaiserslautern passt alles für Timo. Er fühlt er sich wohl, hat sein eigenes, großes Einzelzimmer hier im Internat, versteht sich mit den Lehrern gut und findet, dass hier die Qualität durch den Trainer heraussticht. „Qualität zählt und nicht der Weg“, sagt er.

 

Hat Timo Bichler Heimweh und Zeit zum Ausgehen?

Durch die weite Entfernung ist es schwierig für ihn mal nach Hause zu kommen, da Schule und vor allem der Sport sehr viel, bzw. alle Zeit beanspruchen. Das letzte Mal war er in den Weihnachtsferien zuhause…mit im Gepäck ein Trainingsplan für die Feiertage! Allerdings hat er kein Heimweh, da er schon von klein auf gewohnt war, längere Zeit von Zuhause weg zu sein. Es begann schon, als er die ersten Lehrgänge mit 10 Jahren besuchte und die damals schon eine Woche lang dauerten.  

 
Wir wollten wissen: „Hast du denn zwischen all dem Sport und der Schule noch Zeit für Freizeit in deinem Leben – um eben Dinge zu tun, die andere in deinem Alter machen?“  Timo lacht: „Nein, eigentlich nicht. Mein Leben ist momentan Sport, Schule, Essen und Schlafen“. Trainer Ziegler ergänzte schmunzelnd: „Seine Freizeit ist der Sport“. Außerdem waren sich beide unabhängig voneinander einig, dass „für einen Sportler sein Training im Mittelpunkt und somit das Wichtigste in seinem Leben ist“.

 

Unterstützung von der Familie 

Trotz allem hat Timo eine sehr enge Bindung zu seinen Eltern. Dank ihrer Reiselust und eigener Begeisterung für Sport, begleiten sie ihn zu allen Wettkämpfen und reisen ihm deshalb durch ganz Deutschland und auch international hinterher, unterstützen ihn finanziell und anderweitig wo sie nur können – seine Eltern ermöglichen also erst, dass er seinen Traum leben kann. Trotz der Entfernung ist er ein Familienmensch, da er noch drei Schwestern hat und ihm die Familie sehr viel bedeutet.

 

Enge Bindung zum Trainer Frank Ziegler

Zum Trainer hat er ebenfalls eine sehr enge Bindung. Timo entschied sich damals für Ziegler, da er einen ruhigen, gelassenen Trainer braucht, einen „Frauentrainer“ wie er augenzwinkernd ergänzt. Viele andere Trainer würden bei kleinen Fehlern auch mal herumschreien, was er absolut nicht leiden kann. Darüber hinaus haben Trainer, Eltern und der Sportler eine sehr enge Verbindung unter- und miteinander. 
Frank Ziegler unterstützt Timo darüberhinaus nicht nur im Sport – auch für andere Themen ist er wichtiger Ratgeber – zum Beispiel wenn es um die passende Berufswahl nach der Schule geht. Geplant ist, dass Timo zur Landespolizei im Rahmen eines Förderprojektes geht. Dies ergab sich bei der Berufsorientierung mit dem OSP-Laufbahnberater Frank Grimm, der ihn dabei unterstützt, dieses Ziel zu erreichen. Bei dieser Entscheidung half ihm auch ein Berufsorientierungsworkshop, der für Nachwuchs-Spitzensportler am Olympiastützpunkt in Bad Kreuznach angeboten wurde.

 

Wo befinden sich eigentlich die Trainingsorte der Lauterer Bahnradfahrer?

Zum Trainieren fährt Timo Bichler nach Speyer zu seinem Verein RV Dudenhofen. Allerdings nur im Sommer, denn die Bahn ist nicht überdacht. In der Wintersaison findet das Training in Frankfurt/Oder statt, da sich dort die am nächsten liegende überdachte Bahn befindet. Es ist ein ziemlicher Zeitaufwand – eine fast fünf Stunden längere Fahrt. Deshalb wünschen sich Timo, sein Trainer und Frank Grimm, dass sich eventuell noch Sponsoren finden, die den Bau einer überdachten Bahn beim RV Dudenhofen unterstützen bzw. ermöglichen würden.

Jedoch trainieren sie bei besonderen Anlässen auch außerhalb von Dudenhofen und auch außerhalb von Deutschland. Geplant sind unter anderem einwöchige Trainingslager in Holland und in der Schweiz.

 

Wie wird man überhaupt „Eliteschüler des Sports“?

„Timo, bist du denn sehr überrascht zum diesjährigen Eliteschüler des Sports ernannt worden zu sein?“ – Wenn ich ehrlich bin ja. Ich habe es erst letzte Woche erfahren. Aber ich freue mich riesig, denn es ist eine große Ehre.“

Frank Grimm erklärt wie so eine Wahl zustande kommt: „Dies entsteht durch die Kooperation durch Schule, Trainer und den DOSB, die sich gemeinsam darüber beraten. Kriterien, die bei der Wahl mit einfließen sind vor allem einerseits die sportlichen Leistungen und andererseits auch die schulischen Leistungen.“

Ziel des DOSBs ist, dass die Sportler mehr Medaillen gewinnen. Dafür haben sie ein Potenzialanalyse-System geschaffen, welches ihnen bei der Auswahl der richtigen Sportler hilft. 
 

Sportlicher Ausblick

Aktuell bereitet sich Timo auf die Bahnrad-WM vor, die vom 12. bis 16. April in Hongkong stattfindet. Wir drücken ihm ganz fest die Daumen!!

 

Rolle der Sparkassen-Finanzgruppe in der Sportförderung

Die Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt als einziger Sponsor aus der deutschen Wirtschaft die derzeit 41 Eliteschulen des Sports. Talentierte Nachwuchsathleten bereiten sich hier nicht nur auf sportliche Höchstleistungen, sondern auch auf einen qualifizierten Bildungsabschluss vor. Durch die gezielte Nachwuchsförderung trägt die Sparkassen-Finanzgruppe systematisch und konsequent zur Entwicklung und zum Aufbau siegreicher Olympiateams in der Zukunft bei. Die Erfolge der ehemaligen Eliteschülerinnen und Eliteschüler bei den Olympischen Spielen bilden das Rückgrat der deutschen Olympiamannschaft.

 

Interessante Links zum Thema: 

www.dsgv.de/de/nachhaltigkeit/gesellschaftliches-engagement/olympia-partner-deutschland/

www.olympiastuetzpunkt.org/aktuell/newsdetail3/artikel/333/timo-bichler-eliteschueler-des-sports-2016.html

www.dosb.de

duale-karriere.de

www.hhg-kl.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.