Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

„Bei ROT bleibe steh’n, bei GRÜN kannst du geh’n“

„Bei ROT bleibe steh’n, bei GRÜN kannst du geh’n“

Mit etwa 100 kleinen Teilnehmern warteten die Kindertagesstätten „Klammeräffchen“, Turnerstraße, „Knirps“, „Lummerland“, Morlautern, Lämmchesberg, Christ König und Erlenbach auch 2019 wieder auf.

 

Bereits zum 34. Mal fanden dieses Jahr die Verkehrssicherheitstage in der Jugendverkehrsschule in Kaiserslautern statt – organisiert und unterstützt von der Verkehrswacht, der SWK und der Stadtsparkasse Kaiserslautern. Diese erstrecken sich in drei Modulen über insgesamt sechs Wochen, in denen die Kids auf die Gefahren im Straßenverkehr vorbereitet werden. Gemeinsam mit den Polizisten der Jugendverkehrsschule, Gerd Hach, Oliver Cusnick und Tina Sornberger, wird die Sicherheit im Straßenverkehr geübt – an Sichthindernissen, Grundstücksein- und ausfahrten, Ampelanlagen und Fußgängerüberwegen. Dies geschieht zunächst in unmittelbarer Nähe der jeweiligen Kindertagesstätte, im zweiten Modul dann auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule – hier können die Kinder in einem gesicherten Rahmen das neu Erlernte wiederholen und vertiefen. Dabei wird die Vermittlung der Inhalte den Interessen und Spielgewohnheiten gemäß Altersstufe vorgenommen. Die drei Polizisten treffen stets den richtigen Ton, so dass neben dem Lernen der Spaß nicht auf der Strecke bleibt.

Die SWK stellte auch dieses Jahr wieder kostenlos Busse zur Verfügung, die die Teilnehmer zur Jugendverkehrsschule brachten; währenddessen konnte gleich das Verhalten beim Ein- und Aussteigen sowie im Bus selbst geübt werden.

 

Am dritten Tag ist Prüfung angesagt!

 

Die Kinder sind bereits sehr aufgeregt, als sie an diesem Tag bei der Jugendverkehrsschule aus dem Bus steigen, denn sie wissen ganz genau: Jetzt kommt es darauf an, zu zeigen, was sie gelernt haben! Zunächst läuft die ganze Gruppe in Begleitung der Polizisten den Parcours einmal ab, danach sind die Prüflinge einzeln dran. Ganz alleine überqueren sie die Straßen, immer achtsam auf Sichthindernisse und Ampelanlagen. An drei Stationen bekommen sie einen Stempel, der beweist, dass sie den jeweiligen Teil des Parcours richtig und sicher durchquert haben.

Stolz und mit leuchtenden Augen nehmen die Kinder schließlich ihre Urkunde – den Beweis für das bestandene Fußgänger-Diplom – entgegen. Als kleine Überraschung gibt es von uns auch noch das Informationsheft „Freddys Verkehrsschule“ und eine Packung Buntstifte für jedes Kind.

 

 

Auch dieses Jahr waren die drei Tage ein voller Erfolg – immer wieder wird bewusst, wie wichtig es ist, unsere „Kleinen“ auf den Straßenverkehr vorzubereiten, denn Kinder sind aufgrund ihrer entwicklungspsychologischen Voraussetzungen häufig unberechenbar und unbedacht und somit einer großen Gefahr ausgesetzt, denn die Städte sind nicht sonderlich fußgängerfreundlich gestaltet. Daher werden wir uns auch in Zukunft dafür einsetzen, dass die Verkehrssicherheitstage weiterhin stattfinden, damit die Kindergärten ihre Vorschulkinder beruhigt in die Grundschule entlassen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.