Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Die Jugend- und Auszubildenden-Vertretung der Stadtsparkasse Kaiserslautern hat eine neue Stimme

Die Jugend- und Auszubildenden-Vertretung der Stadtsparkasse Kaiserslautern hat eine neue Stimme

Kurzer Steckbrief:

Name: Cornelia Markgraf, 23 Jahre, Azubi bei der Stadtsparkasse Kaiserslautern seit: 01.08.2017

Davor: Studentin TU Kaiserslautern

Motivation als JAV-Mitglied:

Als JAV-Mitglied ist es für mich besonders interessant, meine Bank besser kennenzulernen. Ich komme in Kontakt mit neuen Kollegen und kann mein Wissen über die Ausbildung hinaus als Beisitzer im Personalrat erweitern. Einblicke „hinter die Kulissen“ wie Vorstands- und Bereichsleiterthemen zu Personalfragen, Einstellungen neuer Mitarbeiter, auch Betriebsratsdiskussionen werden mich zukünftig erwarten.

Außerdem liegt mir persönlich besonders die Vertretung meiner Mitazubis und jüngeren Kollegen sehr am Herzen. Nicht nur, dass ich zukünftig meine Mitstreiter regelmäßig bei Sitzungen des Personalrates als Beisitzer vertrete, sondern auch, indem ich bei Konflikten als Berater und Vermittler fungiere. Für meine „Schützlinge“ bin ich ein ständiger Ansprechpartner bei allen betrieblichen Problemen.

Was ist die JAV überhaupt?

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung ist dazu da, die Interessen der Auszubildenden und der minderjährigen Mitarbeiter eines Unternehmens zu vertreten, indem beispielsweise die Einhaltung von Gesetzen, Vorschriften und Tarifverträgen, die diese Personengruppen betreffen, überwacht wird. Zudem ist die JAV berechtigt, an Personalratssitzungen teilzunehmen und hat bei Belangen, die ihre Schützlinge berühren, das Recht mit abzustimmen.

Die Größe der JAV hängt von der Anzahl der Auszubildenden in einem Unternehmen ab. Da bei uns zurzeit sieben Azubis beschäftigt sind, wurde am 28.06.2019 EIN JAV-Mitglied gewählt, das unsere Interessen vertreten und sich für uns stark machen darf. Hierbei geht es nicht um Unruhestiftung, sondern darum, zwischen Auszubildenden und Ausbildern zu vermitteln, wenn es nötig ist – vor allem natürlich, damit ein Arbeitsklima geschaffen wird, in dem sich alle Beteiligten wohlfühlen. Der Erfolg einer Ausbildung ist maßgeblich daran gekoppelt, wie gerne man morgens auf die Arbeit geht und wie wohl man sich im Team fühlt. Daher ist es unerlässlich, dass die Auszubildenden eine Anlaufstelle haben, wenn sich Probleme ergeben, mit denen sie sich zunächst lieber an Gleichaltrige wenden möchten.

Wer darf wählen und wer kann gewählt werden?

Wahlberechtigt sind alle minderjährigen Arbeitnehmer und alle Auszubildenden. Wählbar sind Arbeitnehmer und Auszubildende unter 25, die keine Mitglieder des Betriebsrats sind. Alle zwei Jahre finden Neuwahlen statt.

Klassensprecher der Auszubildenden

Als Stimme der Azubis wird Cornelia Markgraf in Zukunft eng mit dem Personalrat und den Ausbildern zusammenarbeiten und hat somit die Möglichkeit, die Ausbildung nach den Interessen und Erfahrungen der Auszubildenden aktiv mitzugestalten. Dadurch kann die Stadtsparkasse Kaiserslautern Dir nicht nur eine hochwertige und abwechslungsreiche Ausbildung bieten, sondern auch den Rückhalt der JAV, die jederzeit ein offenes Ohr für Dich hat – so steht einem reibungslosen Start ins Berufsleben nichts mehr im Weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.