Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

„Musik ist mein größtes Hobby“

„Musik ist mein größtes Hobby“

In unserer Reihe „Mitarbeiter mit besonderen Hobbys“ darf natürlich unser langjähriger Kollege Gerd Hunsinger (52) nicht fehlen. Wieder ein Kollege, der für sich den perfekten Ausgleich zum oft stressigen Arbeitsalltag gefunden hat. Wie es dazu kam und welchem Hobby er mit Leidenschaft nachgeht, berichtet er uns im folgenden Artikel:

 

Wie ich zur Stadtsparkasse Kaiserslautern kam…..

Nach dem erfolgreichen Abschluss meines BWL-Studiums in Saarbrücken (1991 – 95) kam ich im Herbst 1995 zur Stadtsparkasse Kaiserslautern – ich werde also im Jahr 2020 mein 25jähriges Dienstjubiläum feiern können. Wobei die SSK KL bereits meine dritte Sparkasse ist, nach meiner Ausbildung und anschließenden Anstellung im Privatkundenbereich bei der Kreissparkasse Kaiserslautern (1986 – 90) und einem etwas mehr als einjährigen beruflichen Abstecher nach Bayern zur damaligen Kreissparkasse Starnberg (1990 – 91), die mittlerweile zur KSK München-Starnberg-Ebersberg fusioniert wurde. Auch bei diesen beiden Sparkassen war ich jeweils im Privatkundenbereich aktiv.

Hier im Haus war ich zunächst ein dreiviertel Jahr in der Hauptstelle tätig, bevor ich in das nur relativ kurz aktive und daher heute nicht mehr vorhandene „Beratungscenter Merkurstraße“ kam. An diese Zeit erinnert heute nur noch unsere SB-Geschäftsstelle in der Merkurstraße 18. Ende 1997 kam ich dann zur GS Feuerbachstraße, wo ich bis Anfang 2002 blieb. Danach wechselte ich zur GS Leipziger Straße, wo ich bis April 2007 als stellvertretender GS-Leiter tätig sein durfte. Nach einer etwas mehr als einjährigen krankheitsbedingten Abwesenheit hatte ich zunächst in der Firmenkredit-Sachbearbeitung aushelfen dürfen, bevor ich Mitte 2008 von Markus Müller, dem damaligen Leiter des Privatkundenbereichs, als „Feuerwehr“ für die Geschäftsstellen („ZBV“) verpflichtet wurde. Diese Tätigkeit übe ich noch heute – und immer noch sehr gerne – aus.

Gerd Hunsinger am Schlagzeug

Mein Ausgleich…

Seit früher Kindheit ist die Musik mein größtes Hobby – und das nicht nur passiv, sondern auch aktiv!

Im Alter von sechs Jahren habe ich bereits erste „Bühnenerfahrung“ sammeln können, als ich als Mitglied eines Kinderorchesters die Melodica, ein typisches Einsteigerinstrument für alle, die keine Blockflöte spielen wollen, blasen durfte. Mit acht Jahren bekam ich dann mein erstes Klavier und gleichzeitig Unterricht am „Pfälzischen Konservatorium für Musik“ in der Gaustraße, wo ich bis zum 15. Lebensjahr Klavierstunden mal mehr, mal weniger „genoss“.

War es Zufall oder Bestimmung, dass in dem Zimmer, in dem ich Klavierunterricht bekam, auch ein Schlagzeug stand?!? Jedenfalls habe ich schon damals immer mal wieder kurze Ausreißer zum Drumset gewagt und von da an hat mich das Schlagzeug nicht mehr losgelassen, bis ich endlich meine Eltern so weit hatte, dass ich mir im Alter von 15 Jahren ein eigenes Set kaufen und Unterricht nehmen durfte.

Mein musikalischer Weg führte mich neben dem Schlagzeugunterricht beim damaligen Schlagzeuger des „Rundfunkorchesters des Südwestfunks“ in der Fliegerstraße über das Jugendorchester und anschließend das Hauptorchester des „Pfälzer Konzert-Blasorchesters“ in Rodenbach. Parallel dazu hatte ich auch damals schon immer wieder unterschiedliche Bandprojekte aus dem Bereich Rock (zusammen mit unserem Kollegen Joachim Donner), Pop und sogar Country & Western, bis sich mir dann vor einigen Jahren die Gelegenheit bot, in die Bigband- und Jazzmusik, die mir schon immer am Herzen lag, einzusteigen. Durch einen glücklichen Zufall wurde nämlich der Bandleader der „MVH-Bigband“ auf mich aufmerksam und so kam ich zu dieser Formation nach Hohenecken, wo ich seither mit großer Begeisterung mitwirke.

Weitere aktuelle Projekte sind die „Castle Stompers“, ebenfalls aus Hohenecken (Dixieland-Jazz) und die „Grupo Infernal“, eine Jazz-/Blues-/Swing-Combo aus Rodenbach.

Ich spiele zusätzlich auch aushilfsweise in unterschiedlichen Formationen, wie zum Beispiel auch der „Königsland Swingband“ aus Wolfstein, die mich immer mal wieder für Aushilfs-Gigs anfordert, wenn deren etatmäßiger Drummer ausfällt. In Musikerkreisen spricht es sich halt meistens schnell rum, wer aushelfen kann, wenn es für einen Auftritt mal knapp werden sollte. Dann ist es immer hilfreich, wenn man ein paar Telefonnummern oder Adressen in petto hat…

Für mich ist die Musik mein schönster Ausgleich zum Alltag und ich könnte mir kein besseres Hobby vorstellen – zumal ich mich sportlich leider als ziemlich talentfrei einstufen würde.

 

Für Interessierte hier noch zwei Termine:

Samstag, 07.09.2019:
„Swinging Lautern“ mit der „MVH-Bigband“ von 12 bis 15 Uhr auf dem Stiftsplatz

Samstag, 14.09.2019:
Die „Grupo Infernal“ spielt ab 19 Uhr im „Bauernhaus Erfenbach“ in folgender Besetzung:
Tanja Frey – Gesang
Patrick Schwehm – Saxophon
Prof. Dr. Peter Glanzmann – Klavier
Wolfgang Blankenburg – Bass
Gerd Hunsinger – Schlagzeug

Der Eintritt ist frei!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.