Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Schmale Pfade bei stürmischem Wetter

eingestellt von Bianka Haass am 24. September 2018

Schmale Pfade bei stürmischem Wetter

 

Bereits am Freitag verhieß der Wetterbericht nichts Gutes für den 7-Meilen-Trail der TSG Kaiserslautern, der am Sonntag, den 23.09.2018 zum ersten Mal stattfinden sollte. Obwohl sich die Befürchtung bestätigte und bei starkem Wind leichter Nieselregen vom Himmel fiel, fanden sich am Morgen über 50 Läufer bei der TSG ein, um ihre Startnummern abzuholen. Auch drei standhafte Sparkässler traten an die Startlinie, um den von der SSK KL gesponserten Verein bei diesem Event zu unterstützen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Alois Berg, den Leiter der TSG Laufgruppe, ging es los. Die etwa 11 Kilometer begannen am Sommerhaus und führten über wunderschöne Wege am Bremerhof vorbei bis hoch auf den Humbergturm. Dort, am höchsten Punkt der anspruchsvollen Strecke, waren die Beine bei vielen bereits schwer und der Atem ging auch nicht mehr fließend. Glücklicherweise folgten nun einige Kilometer bergab über tolle Single Trails. Der mit Steinen und Wurzeln überzogene Weg forderte Konzentration sowie Trittsicherheit und immer wenn ein starker Windstoß die Blätter erfasste, wurden die Läufer von dicken Regentropfen erfrischt – gar nicht so schlecht, wenn man mit hochrotem, erhitzten Kopf durch den Wald keucht.

Nach einer Verpflegungsstation, an der die Helfer der TSG-Laufabteilung gesüßten Tee und Wasser reichten, folgte der nächste Anstieg – insgesamt kämpften sich die Teilnehmer 320 Höhenmeter nach oben. Streckenposten sorgten dafür, dass niemand falsch abbog und sich im tiefen Pfälzerwald verlief, außerdem beklatschten sie die Läufer fleißig und gaben mit Anfeuerungsrufen den nötigen Energieschub.
 
 

Enge Pfade, Wurzeln und dicht stehende Bäume – dazu nur das leise Geräusch der Sohlen auf weichem Boden – einen besseren Ausgleich zum Alltag gibt es nicht.

 

 
 
Recep, Auszubildender im ersten Lehrjahr bei der Stadtsparkasse Kaiserslautern, gab zu, dass er am Anfang Bedenken hatte, die Strecke zu Ende zu bringen, doch nachdem der erste Anstieg geschafft war, siegte der starke Wille, bis ins Ziel durchzuhalten und damit auch die Freude am Laufen!

Als erstes im Ziel war Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl mit einer unglaublichen Zeit von 44:56 Minuten, gefolgt von Torsten Reuter (mudMachine) – der Vereinsname war an diesem Tag Programm – mit 46:56 Minuten. Teilnehmer wie auch Veranstalter und Helfer sind sich darüber einig, dass es eine gelungene Veranstaltung, ein toller Lauf war und dass alle Läufer eine großartige Leistung erbracht haben. Zur Belohnung gab es im Anschluss an den Lauf Kaffee und Kuchen im Vereinshaus, natürlich gepaart mit echten Läufer-Gesprächen und richtiger Siegesstimmung.

Es war ein gelungenes Event und hoffentlich der Auftakt zu einer neuen Tradition der TSG Laufabteilung – dann wird sicher auch mal ein Jahr dabei sein, in dem die Sonne für den 7-Meilen-Trail scheint!

Autorin: Lisa Malkomes

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


Michael schreibt am 28.09.2018 um 10:59 Uhr:

Schöner Bericht zu einem schönen Event


Hermann Jost schreibt am 24.09.2018 um 13:40 Uhr:

Das scheint ein super Lauf gewesen zu sein. Alle Achtung all denen, die sich unter solchen Bedingungen den Anforderungen stellen.

Mindestens genauso super überrascht der flüssige Schreibstil der Autorin - toller Beitrag. Prima Fr. Malkomes!

Ein kleiner Hinweis sei erlaubt: Die Beschriftung des zweiten Bildes ist leider nicht vollständig lesbar.